3. Dezember 2022

Galeria meldet erneut Insolvenz an – Orhan Akman im Interview mit Radio Lora

Radio LORA München

Zum zweiten Mal innerhalb von nur zweieinhalb Jahren sucht der letzte große Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof Rettung in einem sogenannten Schutzschirmverfahren.

Bereits im Jahr 2020 war so versucht worden, gemeinsam mit einem Sachwalter und einem Sanierer den Konzern wieder auf Erfolgskurs zu bringen. Es sollen Strukturen geschaffen werden – ohne weitere Staatshilfen die dauerhaft tragfähig sind. Doch nachdem das schon einmal nicht geklappt hat, gibt es bei einigen Experten Zweifel, ob das dieses Mal gelingen kann.

Schließungen von einzelnen Warenhäusern, betriebsbedingte Kündigungen werden unabdingbar sein, hört man aus den Sanierer Kreisen. Entsprechend groß sind Wut und Enttäuschung, aber auch Sorgen der 17.400 Mitarbeitenden.

Wir fragten Orhan Akman, der bis vor kurzem den Fachbereich Handel bei ver.di betreut und den letzten Sanierungstarifvertrag mit ausgehandelt hat, wie er die Situation einschätzt. Was ist passiert, warum hat die Sanierung nicht geklappt?