7. Februar 2024

Lebensmittel Zeitung: Verdi will 2,50 Euro mehr pro Stunde

Derweil geht die arbeitsrechtliche Auseinandersetzung zwischen der Gewerkschaft und ihrem langjährigen Bundesfachgruppenleiter Einzel- und Versandhandel, Orhan Akman, weiter. Akman, der die Tarifverhandlungen in der Lohnrunde 2021/22 noch für die Gewerkschaft koordiniert hatte, erhielt am vergangenen Freitag gleich drei Abmahnungen von seinem Arbeitgeber Verdi. Die Gewerkschaft versucht ihren ehemaligen Top-Funktionär augenscheinlich mundtot zu machen, weil er im Herbst für die Wahlen zum Bundesvorstand kandidieren will.

In den Abmahnungen wird Akman Illoyalität vorgeworfen, weil er sich auf Facebook und in der Presse kritisch zu Gewerkschaftsfragen äußerte. Der streitbare Gewerkschafter will gegen die Abmahnungen juristisch vorgehen. Das Arbeitsgericht Berlin gab ihm gegen die von Verdi ausgesprochene Kündigung in erster Instanz recht. Das Verfahren dauert an.

https://emag.lebensmittelzeitung.net/titles/lebensmittelzeitung/3497/publications/726/pages/22